Nachhaltigkeit Definition

Was ist Nachhaltigkeit eigentlich? Das Dreieck der Nachhaltigkeit: ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeit ist der schonende Umgang mit den Ressourcen unserer Welt. Nachhaltig handelt, wer Menschen und Umwelt schützt. Damit nachfolgende Generationen in einer lebenswerten Welt aufwachsen.

Auf dieser Seite erfährst du, was Nachhaltigkeit ist und lernst die drei Dimensionen von Nachhaltigkeit kennen.

Was ist Nachhaltigkeit?

Nicht erst seit die schwedische Schülerin Greta Thunberg auf die Straße geht, ist Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema. Nachhaltige Entwicklung oder sustainable development wurde bereits im Jahr 1992 auf der Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung thematisiert. Damals wurde Nachhaltigkeit als internationales Leitprinzip anerkannt. Schon 1992 waren soziale, ökologische und ökonomische Handlungsempfehlungen das Ziel.

Nachhaltiges Wirtschaften, oder Corporate Social Responsibility ist die Ausrichtung eines Unternehmens auf gesellschaftliche, umwelttechnische und wirtschaftliche Belange.

Du möchtest wissen, wie du Nachhaltigkeit in deinem Unternehmen implementierst? Wir haben alle wichtigen Informationen zum Nachhaltigkeitsmanagement für dich zusammengefasst.

Das Dreieck der Nachhaltigkeit

Das sogenannte Dreieck der Nachhaltigkeit zeigt die Bereiche nachhaltigen Handelns auf. Diese bestehen aus der:

  • ökologischen Nachhaltigkeit,
  • ökonomischen Nachhaltigkeit,
  • und der sozialen Nachhaltigkeit.

Die Bundesregierung hat in der Nachhaltigkeitsstrategie 2002 bestätigt, dass umwelt-, wirtschafts- und sozialpolitischen Ziele zu gleichen Teilen berücksichtigt werden sollen.

Dreieck der Nachhaltigkeit. Kreise ökonomisch, ökologisch, gesellschaftlich
Dreieck der Nachhaltigkeit

Ökonomische Nachhaltigkeit

Ziel ist die Steigerung des Ertrags. Dabei sollen die Ressourcen in gleicher oder besserer Qualität zur Verfügung stehen. Es geht also auch um Risikominimierung.

Ökologische Nachhaltigkeit

Dabei geht es um den Schutz unserer Umwelt. Ökologisch nachhaltig ist derjenige, der Ressoucen nur in dem Maße in Anspruch nimmt, wie sie sich regenerieren können. Also um den vorausschauenden und rücksichtsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Auf ein Unternehmen übertragen, können das beispielsweise Energieverbrauch oder Abfallmanagement sein.

Soziale Nachhaltigkeit

Social responsibility zielt auf die Bekämpfung von Armut. Alle Menschen sollen in der Lage sein, sich ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Dazu gehören neben der fairen Bezahlung, bessere Bildung und Ausbildung, Familienplanung, die Gleichberechtigung von Mann und Frau und vieles mehr.

Soziale Nachhaltigkeit meint demnach alle Maßnahmen, die für eine positive gesellschaftliche Entwicklung und eine Sicherung der Arbeitskräfte förderlich ist. Auf ein Unternehmen übertragen sind das neben Aus- und Weiterbildung, zum Beispiel betriebliche Altersvorsorge, Kinderbetreuung und Elternzeit oder flexible Arbeitszeiten.

Nachhaltigkeitsmanagement

Was du beim CSR-Management beachten solltest, erfährst du in diesem Artikel.